Essbare Blumen

Deutsche Gärten zeichnen sich meist durch einen primär dekorativen Aspekt aus und dienen weniger der Ernährung von Mensch oder Natur. Das war vor wenigen Jahrzehnten noch komplett anders und zum Glück für unsere Umwelt und uns selbst, geht der Trend wieder zum Garten als Ernährungsgrundlage.
Wer jedoch meint, ein lebensfreundlicher Garten wäre nicht dekorativ, den möchte ich gleich in zweierlei Hinsicht beruhigen!

Erstens kann selbst ein Obst- und Gemüse-Garten äußerst schön für Auge und Seele sein. Das beweist zum Beispiel schon der moderne Trend des „Foodscapings“ (eine Komposition aus Food und Landscaping), bei dem Gärten gezielt auf optische Schönheit und wertvolle Ernährung designed werden.

Und zweitens sind sehr viele der beliebtesten Gartenblumen tatsächlich auch genießbar. Die Wenigsten wissen, dass einige Zierpflanzen nicht nur den heimischen Grünstreifens dekorieren können, sondern dass sich mit ihren essbaren Blüten auch Mahlzeiten verschönern lassen.

Meist sind die Blütenblätter mehr dekorativer Natur, als von besonderem Aroma. Aber es gibt auch sehr würzige Blüten, die tatsächlich geschmackliche Abenteuer bereiten können.

Ich beziehe mich im Folgenden ausschließlich auf essbare Blüten!
Viele der gelisteten Pflanzen sind insgesamt genießbar, manche jedoch haben leichte Giftstoffe in anderen Pflanzenteilen als den Blüten. Generell soll man auch die Verzehrmengen nicht übertreiben, sondern die Blüten als gelegentliche Highlights zu Salaten, Suppen, Süßspeisen oder einem Gericht als dekorative Elemente hinzufügen.

Solltest du in einer Blüte einen persönlichen Favoriten gefunden haben und diese regelmäßig, in großen Mengen oder die ganze Pflanze verwenden wollen, dann recherchiere bitte selbst nochmal explizit die Genießbarkeit dieser Pflanze.

Ebenso allgemein gültig und absolut wichtig – iss nur Blüten die nicht mit Pestiziden und anderen Giften behandelt wurden! Am besten biologische Sorten aus dem eigenen Garten, oder einer naturbelassenen Wiese. Denn Blumen vom Discounter und selbst vieler Gärtnereien, sind behandelt und diese Mittel sind absolut giftig!

Einjährige essbare Blüten

Für Blumenkästen oder jährlich neu bepflanzte Beete, werden allerlei einjährige Pflanzen verwendet. Diese erfreuen das Auge und manchmal auch die heimische Insektenwelt. Die Blütenblätter folgender Pflanzen, kannst du aber auch auf deinen nächsten Salat streuen und deine Liebsten mit einer besonders ansprechenden Mahlzeit erfreuen:

  • Löwenmäulchen (Anthirrhinum)
  • Atlasblume (Clarkia amoena)
  • Vergissmeinnicht (myosotis)
  • Tagetes (armoatische Sorten: tagetes fenuifolia, lucida, minuta & filifolia)
  • Strandflieder (Limonium)
  • Steinkraut (Alyssum)
  • Ringelblume (Calendula officinalis)
  • Affenblume (Mimulus aurantiacus)
  • Fuchsien (Fuchsia)
  • Eisbegonie (Begonia semperflorens)
  • Sonnenblumen (Helianthus)
  • Tulpen (Tulipa)

Mehrjährige essbare Blüten

Mehrjährige Sträucher und Stauden, insbesondere einheimische, sind besonders wertvoll für unsere Umwelt. Denn diese bieten wichtige Lebensräume für unsere Fauna. Speziell im Winter sind viele Arten auf die Reste dieser Pflanzen angewiesen, um die kalten Monate zu überdauern. Deshalb ist es ökologisch auch besser, den Garten erst im Frühjahr „aufzuräumen“ und bis dahin die Beete und Pflanzen so abgestorben liegen zu lassen, wie sie der Winter hinterlassen hat.
Abgesehen davon, gibt es so manche hübsche, mehrjährige essbare Blume in deinem Garten!

  • Rosen (Rosa)
  • Echte Nelkenwurz (Geum urbanum)
  • Hibiskus (essbare Sorten: Hibiscus rosa-sinensis, sabdariffa, syriacus, moscheutos)
  • Grasnelke (Armeria maritima)
  • Duftnesseln (Agastache)
  • Astern (Aster)
  • Hornveilchen (Viola cornuta)
  • Malven (Malva)
  • Stockrose (Alcea)
  • Dahlie (Dahlia)
  • Taglilie (Hemerocallis)

Essbare Blüten von Kräutern

Wir benutzen viele Küchenkräuter und peppen unsere Speisen bedenkenlos mit ihren Blättern, Samen und teils auch Stengeln auf. Das Wissen, dass die meisten Kräuter auch essbare Blumen haben, ist weniger weit verbreitet.
Künftig könntest du deine Mahlzeiten auch mit bunten Akzenten folgender Pflanzen verschönern:

Anis, Basilikum, Bärlauch, Beifuß, Bohnenkraut, Borretsch, Currykraut, Dill, Echte Kamille, Estragon, Fenchel, Holunder, Johanniskraut, Kapuzinerkresse, Kerbel, Koriander, Lavendel, Liebstöckel, Majoran, Malven, Minze, Olivenkraut, Oregano, Parakresse, Pilzkraut, Rucola, Rosenmonarde, Rosmarin, Salbei, Sauerampfer, Schafgarbe, Schnitt-Knoblauch, Schnittlauch, Süßkraut, Thymian, Wasabi, Weißdorn, Ysop, Zistrose, Zitronengras, Zitronenmelisse, Zitronenverbene

Wenn du jetzt Lust bekommen hast, künftig deinen Garten gezielt mit essbaren Blumen zu verschönern, dann kann ich den Shop von Deaflora empfehlen. Dort gibt es eine extra Abteilung für Saatgut essbarer Blüten!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.